Transformation – Management des Wandels

Die Welt im Wandel. Ob Klimawandel, Coronapandemie oder Elektromobilität –   Geschäftsmodelle sind im Umbruch. Wie gelingt Orientierung und Steuerung im fundamentalen Systemwechsel? Welchen Herausforderungen begegnen wir im Bereich Finanzierung, Controlling und Besteuerung? Was heißt das für die Regulierung und die Wirtschaftsprüfung? Transformation ist die Maxime, der sich die Arbeitswelt unterordnet. Wie sieht die Wirtschaft von morgen aus?

 

Einladung der Programmkommission

Der Deutsche Betriebswirtschafter-Tag im Wandel der Zeit

In 2021 feiert die Schmalenbach-Gesellschaft ein besonderes Jubiläum. Zum 75. Mal kommen Interessierte aus Wissenschaft und Praxis zusammen, um im Rahmen des Deutschen Betriebswirtschafter-Tages gemeinsam über aktuelle betriebswirtschaftliche Themen zu diskutieren.

Auch der Deutsche Betriebswirtschafter-Tag hat eine Transformation durchlebt. Sehen Sie selbst! In unserer virtuellen Ausstellung erleben Sie den Deutschen Betriebswirtschafter-Tag im Wandel der Zeit. Nachdem Sie das Museum betreten haben, eröffnen sich Ihnen verschiedene Räume, in denen Sie virtuell die vergangenen Jahrzehnte Revue passieren lassen können.

Keynote-Speakers

„Transformation bedeutet für mich, eine Organisation beständig auf neue Herausforderungen vorzubereiten und sie an eine sich verändernde Umwelt anzupassen. 2021 ist insoweit keine Ausnahme, auch wenn der Wandel in diesem Jahr besonders augenfällig ist.“

Prof. Dr. Andreas Barckow Vorsitzender International Accounting Standards Board (IASB)

„Anspruchsvolle Ziele setzen und mutig vorangehen: Als energieintensives Unternehmen wollen wir ab 2050 klimaneutral sein und gleichzeitig wachsen – dafür stellen wir jetzt die Weichen mit Fokus auf erneuerbare Energien und CO2-freie Verfahren für die Herstellung von Chemikalien.“

Dr. Martin Brudermüller Vorsitzender des Vorstands BASF SE

„Den Wandel erfolgreich zu managen setzt voraus: Veränderungen (frühzeitig) antizipieren und schnelle agile Anpassungen an neue Herausforderungen vornehmen.“

WP StB Andrea Bruckner Mitglied des Vorstands BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

„Die Berichterstattung der Unternehmen befindet sich in einem deutlichen Wandel: nicht nur Investoren, sondern auch die interessierte Öffentlichkeit möchten mehr über den Beitrag großer Konzerne zum gesellschaftlichen Wohl, zB. Nachhaltigkeit oder Gewinnsteuern, erfahren. Die zunehmenden Pflichten der Berichterstattung werden zur Änderung des Verhaltens der Konzerne beitragen.“

Prof. Dr. Eva Eberhartinger, LL.M. Abteilung für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre Wirtschaftsuniversität Wien

“Wandel bietet die Chance, althergebrachtes neu zu denken. Hierfür bietet der Dialog von Unternehmenspraxis und Wissenschaft tolle Möglichkeiten.”

Prof. Dr. Joachim Gassen Professur für Wirtschaftsprüfung und Rechnungslegung Humboldt Universität zu Berlin

„Transformation – Management des Wandels im Jahr 2021 bedeutet für mich persönlich das permanente Planen und Verwerfen von Strategien für den Weg aus dem sozialen Winterschlaf und für mein Unternehmen die Vorbereitung auf die große Insolvenzwelle, die nicht kommen wird.“

WP StB Arndt Geiwitz Geschäftsführender Gesellschafter SGP Schneider, Geiwitz & Partner

„Führung ist die wichtigste Schlüsselkompetenz von Unternehmen – gerade in Zeiten der Transformation!“

Prof. Dr. Martin Högl Institute für Leadership und Organisation (ILO) Ludwig-Maximilians-Universität München

“Im Zuge der Transformation müssen die Instrumente der Mitbestimmung genutzt und Belegschaften und Betriebsräte von Anfang an aktiv in die Zukunftsgestaltung der Betriebe und Unternehmen eingebunden werden.”

Jörg Hofmann 1. Vorsitzender IG Metall

„Im Rahmen unserer kulturellen Transformation arbeitet jede Führungskraft bei Henkel auch an einer persönlichen Transformation. Nur so kann es uns gelingen, unsere Agenda für ganzheitliches Wachstum in diesem Jahrzehnt erfolgreich umzusetzen. Für mich persönlich sind Transparenz und Vertrauen in der Zusammenarbeit die wichtigsten Bestandteile einer jeden Transformation.“

Carsten Knobel Vorsitzender des Vorstands Henkel AG & Co KGaA

„Transformation ist mehr als ein Wandel der Geschäftsmodelle. Sie ist in einer schnelllebigen Zeit auch Ausdruck der Anpassung an veränderte gesellschaftliche, wirtschaftliche und geopolitische Rahmenbedingungen – und war daher vielleicht nie zwingender für Unternehmen als heute.“

Dr. Nicola Leibinger-Kammüller Vorsitzende der Geschäftsführung TRUMPF GmbH + Co. KG

„Transformation bedeutet immer Balance zwischen dem, was wir heute als Organisation können und sind, und dem, wo wir morgen stehen müssen, um relevant zu bleiben. Die große Herausforderung ist dabei der Umgang mit oft komplett verschiedenen Logiken. In der Pandemie haben wir aber viele spannende Muster gesehen, Wandel anders zu gestalten — von denen wir auch für die Jahre danach lernen können.“

Prof. Dr. Frank T. Piller Institut für Technologie- und Innovationsmanagement RWTH Aachen
Helene von Roeder Mitglied des Vorstands Vonovia SE

“Management des Wandels bedeutet für mich, lernfähige Strukturen zu etablieren, die Neues und Innovatives austesten wollen – idealerweise über tradierte Grenzen von Abteilungen, Unternehmen oder gar Branchen hinweg. Veränderung und Innovation muss als ein kontinuierlicher Prozess verstanden werden, der aber sehr wohl Managementführung erfordert.“

Prof. Dr.-Ing. Siegfried Russwurm Präsident Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI)

“Es ist unsere vorrangige Aufgabe, uns dem digitalen Wandel zu stellen und nachhaltiger zu wirtschaften – um unsere Kunden bei ihrer eigenen Transformation begleiten zu können.“

Christian Sewing Vorstandsvorsitzender Deutsche Bank AG

“Die Transformation der Finanzfunktion verlangt nach einer engeren Verknüpfung der klassischen Finanzressorts (Rechnungslegung, Controlling) mit den strategischen Unternehmensbereichen (Forschung & Entwicklung, Nachhaltigkeit), um eine umfassende Kapitalmarktberichterstattung über die finanziellen und nichtfinanziellen Werttreiber der Gesellschaft zu gewährleisten”

WP StB Prof. Dr. Norbert Winkeljohann Aufsichtsratsvorsitzender Bayer AG

Impulse und Dialog

Denkanstöße aus Wissenschaft und Praxis

 

Hochkarätige Keynotes | Web-Sessions von 9 Arbeitskreisen | Forschungsimpulse| Preis-Verleihung | Live-Voting | Breakout-Sessions | Jubiläums-Talk | Netzwerkabend | analog und digital

 

Einladung der Programmkommission

Programm

Keynote-Speakers

Programm

Get Together Vor Ort

Eröffnung des 75. Deutschen Betriebswirtschafter-Tages Vor Ort Virtuell

Willkommen zum Jubiläumskongress 2021

Grußwort des Präsidenten der Schmalenbach-Gesellschaft
Prof. Dr. Stefan Asenkerschbaumer Stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung Robert Bosch GmbH
Grußwort des Schirmherrn
Peter Altmaier Bundesminister für Wirtschaft und Energie

Orientierung und Steuerung im fundamentalen Systemwechsel Vor Ort Virtuell

Betriebswirtschaftliche Implikationen der aktuellen disruptiven Entwicklungen

Dr. Martin Brudermüller Vorsitzender des Vorstands BASF SE
Prof. Dr. Martin Högl Institute für Leadership und Organisation (ILO) Ludwig-Maximilians-Universität München
Moderation
Prof. Dr. Stefan Asenkerschbaumer Stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung Robert Bosch GmbH

Kaffeepause Vor Ort

Umbruch der Geschäftsmodelle Vor Ort Virtuell

Neue Märkte, neue Technologien, neue Mitarbeiter?

Dr. Nicola Leibinger-Kammüller Vorsitzende der Geschäftsführung TRUMPF GmbH + Co. KG
Prof. Dr.-Ing. Siegfried Russwurm Präsident Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI)
Jörg Hofmann 1. Vorsitzender IG Metall
Prof. Dr. Frank T. Piller Institut für Technologie- und Innovationsmanagement RWTH Aachen
Moderation
Prof. Dr. Bernd Skiera Lehrstuhl für Electronic Commerce Goethe-Universität Frankfurt am Main

Mittagspause Vor Ort

Management von Transformationsrisiken Vor Ort Virtuell

Leadership, finanzielle Steuerung und Risikomanagement in Zeiten des Wandels

Carsten Knobel Vorsitzender des Vorstands Henkel AG & Co KGaA
Prof. Dr. Eva Eberhartinger, LL.M. Abteilung für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre Wirtschaftsuniversität Wien
Christian Sewing Vorstandsvorsitzender Deutsche Bank AG
Prof. Dr. Stephan Paul Lehrstuhl für Finanzierung und Kreditwirtschaft Ruhr-Universität Bochum
WP StB Arndt Geiwitz Geschäftsführender Gesellschafter SGP Schneider, Geiwitz & Partner
Prof. Dr. Joachim Gassen Professur für Wirtschaftsprüfung und Rechnungslegung Humboldt Universität zu Berlin
Moderation
Prof. Dr. Caren Sureth-Sloane Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Betriebswirtschaftliche Steuerlehre Universität Paderborn

Kaffeepause Vor Ort

Corporate Governance und Unternehmensberichterstattung im Umbruch Vor Ort Virtuell

Korrektur und Weiterentwicklung der Regulierung

Prof. Dr. Andreas Barckow Vorsitzender International Accounting Standards Board (IASB)
Helene von Roeder Mitglied des Vorstands Vonovia SE
WP StB Prof. Dr. Norbert Winkeljohann Aufsichtsratsvorsitzender Bayer AG
WP StB Andrea Bruckner Mitglied des Vorstands BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Wissenschaftliche Impulse und Moderation
Prof. Dr. Bernhard Pellens Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung Ruhr-Universität Bochum

Netzwerkabend Vor Ort

Auszeichnung der besten BWL Dissertation des Jahres | Apéro

Ende des 1. Kongresstages Vor Ort

Parallele Fachprogramme Virtuell

Web-Sessions von Arbeitskreisen der Schmalenbach-Gesellschaft

AK Externe Unternehmensrechnung Thesen zur Zukunft der Unternehmensberichterstattung
AK Shared Services Transformation von Geschäftsprozessen durch Shared Services – Bezugsrahmen und Best Practices
AK Integrationsmanagement für neue Produkte Subscription Models

75. Deutscher Betriebswirtschafter-Tag – Tradition und Zukunftsaufgaben Virtuell

Ein Plädoyer für die Zusammenarbeit von Wissenschaft und Praxis.

Prof. Dr. Stefan Asenkerschbaumer Stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung Robert Bosch GmbH
Prof. Dr. Caren Sureth-Sloane Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Betriebswirtschaftliche Steuerlehre Universität Paderborn
Prof. Dr. Barbara E. Weißenberger Lehrstuhl für BWL, insb. Controlling und Accounting Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Georg Giersberg Wirtschaftsjournalist

Parallele Fachprogramme Virtuell

Web-Sessions von Arbeitskreisen der Schmalenbach-Gesellschaft

AK Integrated Reporting und Sustainable Management Relevanz der Sustainable Development Goals (SDGs) im Kontext des Integrated Thinking
AK Digital Finance Übersicht über aktuelle Digitalisierungsprojekte aus verschiedenen Partnerunternehmen
AK Unternehmensführung Business Ecosystems – Gestaltungsmöglichkeiten für zukunftsfähige Organisationen

Mittagspause

Parallele Fachprogramme Virtuell

Web-Sessions von Arbeitskreisen der Schmalenbach-Gesellschaft

AK Finanzierung Herausforderungen der Transformationsfinanzierung
AK Digital Finance – Next-Gen CFO Transformation – Management des Wandels aus Sicht der next-gen CFOs
AK Steuern Transformation in der Steuerfunktion
AK Wertorientierte Führung in mittelständischen Unternehmen Generation Y – Mitarbeitergewinnung, -entwicklung und –bindung

Ende des 75. Deutschen Betriebswirtschafter-Tages

Organisatorisches

In diesem Jahr feiert die Schmalenbach-Gesellschaft ein besonderes Jubiläum. Zum 75. Mal kommen Experten aus Wissenschaft und Praxis zusammen, um sich zu einem hochaktuellen Thema auszutauschen. Dieses Jubiläum möchten wir mit einem informellen Get Together würdigen. Die Schmalenbach-Gesellschaft lädt alle Teilnehmer vor Ort ein, sich mit anderen Teilnehmern zu vernetzen.

 

“Ein Blick zurück nach vorn” ist das Motto des virtuellen Jubiläums-Talk am 2. Kongresstag mit  einem Streifzug durch die großen betriebswirtschaftlichen Themen der letzten Jahrzehnte.  Wo sieht die Unternehmenspraxis die nächsten großen Fragen?  Welche Antworten kann die BWL liefern?

 

Impressionen aus 75 Mal Deutscher Betriebswirtschafter-Tag

Es stehen zwei Teilnahmevarianten zur Auswahl:

 

In der hybriden Variante sind Sie am 1. Kongresstag vor Ort im Hotel InterContinental in Düsseldorf mit dabei und verfolgen den 2. Kongresstag über das Internet.

 

In der virtuellen Variante verfolgen Sie beide Tage einfach und bequem über das Internet in Echtzeit per Livestream und über Web-Sessions.

 

Bitte beachten Sie: Der Kongress unterliegt den dann geltenden Bestimmungen der Coronaschutzverordnung. Nach aktuellem Stand ist der Zugang zum Veranstaltungsort nur mit dem Nachweis einer Immunisierung oder Testung zulässig (3G-Regel). Eine Begrenzung des Kartenkontingents für die hybride Variante oder eine ausschließlich virtuelle Durchführung behalten wir uns ausdrücklich vor.

In der hybriden Variante schließt der Kongressbeitrag einen Verpflegungsanteil ein.

Der Verpflegungsanteil inkludiert die Umsatzsteuer. Die wissenschaftliche Veranstaltung ist gemäß § 4 Nr. 22a UStG von der Umsatzsteuer befreit.

 

Bitte beachten Sie, dass sich die Höhe des Kongressbeitrags nach Ihrer hauptberuflichen Tätigkeit richtet. Demnach zählen z.B. Honorarprofessoren oder Lehrbeauftragte i.d.R. zu den Vertretern der Unternehmenspraxis.

 

 

Hybrides Ticket
Virtuelles Ticket
Unternehmenspraxis
590 € 480 €
530 € 430 €
Hochschule / Öffentlicher Dienst
295 € 240 €
265 € 215 €
(Promotions-)Studierende
100 € 50 €
50 € 25 €
Regulärer Preis / Mitgliederpreis

Die Gesundheit aller am 75. Deutschen Betriebswirtschafter-Tag Beteiligten hat unsere höchste Priorität. Die Durchführung der Präsenz-Veranstaltung steht unter Vorbehalt der zum Kongress-Zeitpunkt geltenden Corona Schutzregelungen und erfolgt selbstverständlich unter Einhaltung der vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen. Nach aktuellem Stand ist die Teilnahme vor Ort an die 3G-Regel gebunden. Das heißt, dass wir gemäß § 4 (5) der Coronaschutzverordnung NRW (gültig bis 17.9.)  als Veranstalter verpflichtet sind, beim Zutritt zum Veranstaltungsort den Nachweis einer Immunisierung oder Testung zu kontrollieren. Sollten wir die Zahl der Teilnehmer vor Ort begrenzen oder die Präsenzvariante absagen müssen, werden wir Sie darüber so schnell wie möglich informieren.  Diese Optionen sind ausdrücklich Bestandteil unserer Anmeldebedingungen.

 

Sollten Sie Ihre Anmeldung stornieren wollen, ist dies schriftlich möglich. Bei Absagen bis einschließlich 03.09.2021 fällt eine Bearbeitungspauschale in Höhe von 30 € an. Bei einer späteren Absage oder Nichterscheinen wird der gesamte Kongressbeitrag fällig.

 

Im Falle Ihrer Verhinderung können Sie jederzeit eine Ersatzteilnehmerin oder einen Ersatzteilnehmer benennen.  Ihnen entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

 

Wir bitten um Kenntnisnahme der hier hinterlegten vollständigen  Allgemeinen Teilnahmebedingungen für Veranstaltungen der Schmalenbach-Gesellschaft.  Mit Ihrer Anmeldung zum 75. Deutschen Betriebswirtschafter-Tag erkennen Sie die Teilnahmebedingungen und unsere Datenschutzrichtlinie als bindend an.

Adresse

Hotel InterContinental

Königsallee 59

40215 Düsseldorf

Hotelrezeption:49-211-82850

https://www.duesseldorf.intercontinental.com/entdecken

 

Parkmöglichkeiten

Ein öffentliches Parkhaus mit 300 Stellplätzen ist an das Hotel angeschlossen. Die Zufahrt befindet sich vor dem Hintereingang des Hotels (Breite Straße) (https://www.q-park.de/de/bei-q-park-parken/stadt/dusseldorf/ko-59).
Die Tageshöchstgebühr beträgt z.Zt. pro Tag 30 €.

 

Übernachtung

Im Kongresshotel steht bis zum 9. August 2021 ein Zimmerkontingent unter dem Stichwort “Deutscher Betriebswirtschafter-Tag” zur Verfügung.

  • Einzelzimmer 209 € inkl. Frühstück
  • Doppelzimmer 239 € inkl. Frühstück

Die Preise verstehen sich pro Zimmer und Nacht und beinhalten das Bedienungsgeld und die gesetzliche Mehrwertsteuer.

 

 

 

 

 

Ansprechpartnerinnen:

 

Marion Jerusalem

Anja Moos

Birgit Abeler

 

 

Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V., Köln / Berlin

Geschäftsstelle
Bunzlauer Straße 1
D-50858 Köln
T +49 2234 48 00 97
F +49 2234 48 00 05
sg@schmalenbach.org oder info@betriebswirtschafter-tag.de
www.betriebswirtschafter-tag.de

Anmeldung zum 75. Betriebswirtschafter Tag

Bitte wählen Sie Ihren beruflichen Sektor

Sind Sie bzw. ist Ihre Firma Mitglied der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V.?

Hybride Teilnahme
  • am 1. Kongresstag Teilnahme am Fachprogramm und am Netzwerkabend vor Ort in Düsseldorf
  • am 2. Kongresstag Teilnahme an Web-Sessions von Arbeitskreisen der Schmalenbach-Gesellschaft
  • der Kongressbeitrag ist für die wissenschaftliche Veranstaltung gemäß § 4 Nr. 22a UStG von der Umsatzsteuer befreit; der Verpflegungsanteil beinhaltet die Umsatzsteuer

Bitte beachten Sie die bundesweit verbindliche 3G-Regel: Der Zutritt zum Veranstaltungsort ist nach aktuellem Stand nur mit dem Nachweis einer Immunisierung oder Testung möglich.

Kongressbeitrag

Mitglieder | Nichtmitglieder

Unternehmenspraxis
480 €590 €
Hochschule / Öffentlicher Dienst
240 €295 €
(Promotions-)Studierende
50 €100 €
Virtuelle Teilnahme
  • am 1. Kongresstag Teilnahme via Livestream mit Echtzeit Interaktion
  • am 2. Kongresstag Teilnahme an Web-Sessions von Arbeitskreisen der Schmalenbach-Gesellschaft
  • der Kongressbeitrag ist gemäß § 4 Nr. 22a UStG von der Umsatzsteuer befreit

Kongressbeitrag

Mitglieder | Nichtmitglieder

Unternehmenspraxis
430 €530 €
Hochschule / Öffentlicher Dienst
215 €265 €
(Promotions-)Studierende
25 €50 €

Teilnehmer:in

Rechnungsangaben