Risiko & Resilienz

“Unternehmerische Risiken einzugehen, ist für wirtschaftlichen Erfolg und Wohlstand wesentlich. Die Verschärfung geopolitischer Risiken bei gleichzeitigem Ruf nach mehr Transparenz wiederum stellt die Wirtschaft vor besondere Herausforderungen. Kosten-Nutzen-Betrachtungen der Instrumente zum Schutz vor Risiken, zur Unterstützung der Wirtschaft und zur Herstellung von mehr Transparenz sind gerade jetzt unverzichtbar und brauchen den Dialog zwischen Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung.”

Caren Sureth-Sloane

Programm

Get Together

Eröffnung des 76. Deutschen Betriebswirtschafter-Tages
Vor Ort Virtuell

Grußwort des Präsidenten der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V.

Prof. Dr. Stefan Asenkerschbaumer Vorsitzender des Aufsichtsrats Robert Bosch GmbH

Krisen als “windows of opportunity”: Neue Antworten auf fundamentale Veränderungen
Vor Ort Virtuell

Klimawandel, geopolitische und gesellschaftliche Turbulenzen, disruptive Entwicklungen und neue Technologien fordern Unternehmen zum Wandel in einem unbekannten Tempo heraus. Was befähigt Unternehmen zur Resilienz? Was zum erfolgreichen Umgang mit den in den Herausforderungen liegenden Chancen und auch mit Bedrohungen? Wie lassen sich Krisen und Veränderungen für unternehmerische Entscheidungen nutzen?

Prof. Dr. Mark Ebers Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Unternehmenswicklung und Organisation Universität zu Köln
Christian Klein Vorstandssprecher (CEO) SAP SE
Sarna Röser Unternehmerin, Aufsichtsrätin und Bundesvorsitzende von Die Jungen Unternehmer
Oliver Zipse Vorstandsvorsitzender BMW AG
Moderation
Prof. Dr. Stefan Asenkerschbaumer Vorsitzender des Aufsichtsrats Robert Bosch GmbH
Prof. Dr. Dr. h.c. Dr. h.c. Caren Sureth-Sloane Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Betriebswirtschaftliche Steuerlehre Universität Paderborn

Kaffeepause
Vor Ort

Resilienz durch unternehmerische Entscheidungen und strategisches Risikomanagement
Vor Ort Virtuell

Resilienz erfordert strategische Führung. Welche Rolle spielen die Führungskräfte und strategischen Entscheidungsträger bei der aktiven Gestaltung der Zukunft? Welche Typen von Entscheidern sind zu unterscheiden? Wie wird in Entscheidungsprozessen mit Risiko umgegangen? Welche Rolle spielen dabei Daten? Welchen Einfuss hat der Kapitalmarkt?

Prof. Dr. Monika Gehde-Trapp Universität Tübingen
Burkhard Keese CFO Lloyd’s of London
Guido Kerkhoff CEO Klöckner & Co SE
Michael Rüdiger Aufsichtsratsvorsitzender BlackRock Asset Management Deutschland AG
Moderation
Prof. Dr. Barbara E. Weißenberger Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Controlling und Accounting Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Mittagspause
Vor Ort

Widerstandsfähigkeit von Unternehmen und Lieferketten
Vor Ort Virtuell

Die Vorteile der globalen Arbeitsteilung erweisen sich aktuell zunehmend als Zwickmühle. Handelsbarrieren, Krisen, neue Formen des Wettbewerbs und Protektionismus stellen die Globalisierung in Frage. Wie lassen sich die Vorteile der Arbeitsteilung und Diversifizierung in zukünftigen Produktionsnetzwerken aufrechterhalten und gleichzeitig die Vorteile von Skaleneffekten nutzen? Wie gehen erfolgreiche Unternehmen mit nicht diversifizierbaren Engpassrisiken um? Wie sind flexible Produktionstechniken im Vergleich zu fokussierter Spezialisierung zu bewerten? Wie lassen sich Resilienz und die hierfür erforderlichen Maßnahmen mit den Anreizstrukturen und dem Zeithorizont von Managern und Investoren in Einklang bringen?

Tobias Bartz Vorstandsvorsitzender Rhenus SE & Co. KG
Klaus Rosenfeld CEO Schaeffler AG
Prof. Dr. Thomas S. Spengler Lehrstuhl für Produktion und Logistik TU Braunschweig
Prof. Dr.-Ing. Katja Windt Member of the Managing Board (CDO) SMS group GmbH
Moderation
Prof. Dr. Dirk Simons Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Rechnungswesen Universität Mannheim

Breakout-Sessions – Interaktive Kaffeepause
Vor Ort

Gestaltet durch den AK Digital Finance – Next Gen CFO unter der Leitung von Prof. Dr. Karlheinz Hornung und Prof. Dr. Jörg H. Mayer

Regulierung und Berichterstattung als Wegweiser oder “Galgen” für die Resilienz von Unternehmen
Vor Ort Virtuell

Das internationale Regelungsumfeld wird zunehmend komplexer. Wie wirken sich die Forderungen der Stakeholder nach Nachhaltigkeit und Widerstandsfähigkeit von Unternehmen auf die Unternehmensleistung und Berichterstattung aus? Was sind die Kosten und Nutzen neuer Regulierung zur Berichterstattung? Wie kann man die Risiken messen? Wie lassen sich die sozialen und ökologischen Wirkungen von Produkten – auch von kleinen Unternehmen – managen, messen, dokumentieren und kommunizieren? Wer ist Normsetzer? Wer ist Prüfer? Welche Governance-Strukturen werden in Zukunft benötigt?

Prof. Dr. Corinna Ewelt-Knauer Professur für Financial Accounting Universität Gießen
Dr. Marion Helmes Aufsichtsrätin
Dr. Andreas Kamp Chief Financial Officer
Mitglied der Geschäftsführung
HSBC Deutschland
Adam Pradela Executive Vice President Corporate Accounting & Controlling Deutsche Post DHL Group
WP StB Martin Wambach G​eschäftsführender Partner, Chief Digital Officer Rödl & Partner
Moderation
Prof. Dr. Anne d’Arcy Institut für Corporate Governance WU Wien

Ausklang
Vor Ort

Apéro

Ende des 1. Kongresstages
Vor Ort

Parallele Fachprogramme
Virtuell

Web-Sessions von Arbeitskreisen der Schmalenbach-Gesellschaft

AK Integrated Reporting und Sustainable Management Doppelte Wesentlichkeit gemäß der CSRD – Auswirkungen auf die Unternehmenssteuerung und -berichterstattung
AK Digital Finance – Next Gen CFO Risiko & Resilienz
AK Strategieentwicklung und Controlling in Banken Herausforderungen an und Lösungsansätze für die Resilienz von Banken

Schmalenbach-Preis 2022
Virtuell

Vorstellung der ausgezeichneten Arbeit durch die Preisträgerin / den Preisträger

Der Schmalenbach-Preis wird alljährlich von der Schmalenbach-Stiftung für herausragende wissenschaftliche Arbeiten vergeben, die einen wissenschaftlichen Fortschritt der Betriebswirtschaftslehre im Dienste der Wirtschaftspraxis darstellen. Die Arbeiten sind wie das Werk Eugen Schmalenbachs auf dem Gebiet der praxis­orientierten Betriebswirtschaftslehre verwurzelt sein. Sie verbinden in vorbildlicher Weise praktische Relevanz mit wissenschaftlicher Exzellenz.

 

 

Parallele Fachprogramme
Virtuell

Web-Sessions von Arbeitskreisen der Schmalenbach-Gesellschaft

AK Externe Unternehmensberichterstattung Erste Erfahrungen mit der EU-Taxonomie
AK Baubetriebswirtschaft Risiko und Resilienz in der Bauwirtschaft

Mittagspause

Parallele Fachprogramme
Virtuell

Web-Sessions von Arbeitskreisen der Schmalenbach-Gesellschaft

AK Digital Finance Predictive Analytics in der Praxis: Eine Bestandsaufnahme
AK Personal und Arbeit Resilienz in hybriden Arbeitswelten: Individuelle und organisationale Perspektiven
AK Wertorientierte Führung in mittelständischen Unternehmen ESG Performance Management im Mittelstand

Ende des 76. Deutschen Betriebswirtschafter-Tages

Keynote-Speakers

Tobias Bartz Vorstandsvorsitzender Rhenus SE & Co. KG
Prof. Dr. Mark Ebers Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Unternehmenswicklung und Organisation Universität zu Köln
Prof. Dr. Corinna Ewelt-Knauer Professur für Financial Accounting Universität Gießen
Prof. Dr. Monika Gehde-Trapp Universität Tübingen
Dr. Marion Helmes Aufsichtsrätin
Dr. Andreas Kamp Chief Financial Officer
Mitglied der Geschäftsführung
HSBC Deutschland
Burkhard Keese CFO Lloyd’s of London
Guido Kerkhoff CEO Klöckner & Co SE
Christian Klein Vorstandssprecher (CEO) SAP SE
Adam Pradela Executive Vice President Corporate Accounting & Controlling Deutsche Post DHL Group
Sarna Röser Unternehmerin, Aufsichtsrätin und Bundesvorsitzende von Die Jungen Unternehmer
Klaus Rosenfeld CEO Schaeffler AG
Michael Rüdiger Aufsichtsratsvorsitzender BlackRock Asset Management Deutschland AG
Prof. Dr. Thomas S. Spengler Lehrstuhl für Produktion und Logistik TU Braunschweig
WP StB Martin Wambach G​eschäftsführender Partner, Chief Digital Officer Rödl & Partner
Prof. Dr.-Ing. Katja Windt Member of the Managing Board (CDO) SMS group GmbH
Oliver Zipse Vorstandsvorsitzender BMW AG

Organisatorisches

Es stehen zwei Teilnahmevarianten zur Auswahl:

 

In der hybriden Variante sind Sie am 1. Kongresstag vor Ort im Hotel Kö59 in Düsseldorf mit dabei und verfolgen den 2. Kongresstag über das Internet.

 

In der virtuellen Variante verfolgen Sie beide Tage über das Internet in Echtzeit per Livestream und über Web-Sessions.

 

Bitte beachten Sie: Der Kongress unterliegt den dann geltenden Corona-Bestimmungen. Eine Begrenzung des Kartenkontingents für die hybride Variante oder eine ausschließlich virtuelle Durchführung behalten wir uns ausdrücklich vor.

Das Fachprogramm ist als wissenschaftliche Veranstaltung gemäß § 4 Nr. 22a UStG von der Umsatzsteuer befreit. In der hybriden Variante schließt der Kongressbeitrag einen Verpflegungsanteil ein.

Der Verpflegungsanteil inkludiert die Umsatzsteuer.

 

Bitte beachten Sie, dass sich die Höhe des Kongressbeitrags nach Ihrer hauptberuflichen Tätigkeit richtet. Demnach zählen z.B. Honorarprofessoren oder Lehrbeauftragte i.d.R. zu den Vertretern der Unternehmenspraxis.

 

 

Hybrides Ticket
Virtuelles Ticket
Unternehmenspraxis
640 € 510 €
570 € 450 €
Hochschule / Öffentlicher Dienst
320 € 255 €
285 € 225 €
(Promotions-)Studierende
115 € 65 €
50 € 25 €
Regulärer Preis Mitgliederpreis

Die Durchführung der Präsenz-Veranstaltung steht unter Vorbehalt der zum Kongress-Zeitpunkt geltenden Corona-Schutzregelungen und erfolgt selbstverständlich unter Einhaltung der dann vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen.

 

Sollten Sie Ihre Anmeldung stornieren wollen, ist dies schriftlich möglich. Bei Absagen bis einschließlich 02.09.2022 fällt eine Bearbeitungspauschale in Höhe von 30 € an. Bei einer späteren Absage oder Nichterscheinen wird der gesamte Kongressbeitrag fällig.

 

Im Falle Ihrer Verhinderung können Sie jederzeit eine Ersatzteilnehmerin oder einen Ersatzteilnehmer benennen.  Ihnen entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

 

Wir bitten um Kenntnisnahme der hier hinterlegten vollständigen  Allgemeinen Teilnahmebedingungen für Veranstaltungen der Schmalenbach-Gesellschaft.  Mit Ihrer Anmeldung zum 76. Deutschen Betriebswirtschafter-Tag erkennen Sie die Teilnahmebedingungen und unsere Datenschutzrichtlinie als bindend an.

Adresse

Hotel Kö59 (vormals Hotel InterContinental)

Königsallee 59

40215 Düsseldorf

Hotelrezeption:49-211-82850

Zur Hotelwebsite

 

 

 

Parkmöglichkeiten

Ein öffentliches Parkhaus mit 300 Stellplätzen ist an das Hotel angeschlossen. Die Zufahrt befindet sich vor dem Hintereingang des Hotels (Breite Straße) (https://www.q-park.de/de/bei-q-park-parken/stadt/dusseldorf/ko-59).
Die Tageshöchstgebühr beträgt z.Zt. pro Tag 30 €.

 

Übernachtung

Im Kongresshotel steht bis zum 7. August 2022 ein Zimmerkontingent unter dem Stichwort “DBT 2022” zur Verfügung.

  • Einzelzimmer 209 € inkl. Frühstück
  • Doppelzimmer 239 € inkl. Frühstück

Die Preise verstehen sich pro Zimmer und Nacht und beinhalten das Bedienungsgeld und die gesetzliche Mehrwertsteuer.

Ansprechpartnerinnen der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V.:

 

Marion Jerusalem

Anja Moos

Birgit Abeler

 

 

Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V., Köln / Berlin

Geschäftsstelle
Bunzlauer Straße 1
D-50858 Köln
T +49 2234 48 00 97
F +49 2234 48 00 05
sg@schmalenbach.org oder info@betriebswirtschafter-tag.de
www.betriebswirtschafter-tag.de

Anmeldung zum 76. Betriebswirtschafter-Tag

Bitte wählen Sie Ihren beruflichen Sektor

Sind Sie bzw. ist Ihre Firma Mitglied der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V.?

Hybride Teilnahme
  • am 1. Kongresstag: vor Ort in Düsseldorf
  • am 2. Kongresstag: virtuell

Kongressbeitrag

Mitglieder | Nichtmitglieder

Unternehmenspraxis
510 €640 €
Hochschule / Öffentlicher Dienst
255 €320 €
(Promotions-)Studierende
65 €115 €
Virtuelle Teilnahme

1. Kongresstag: virtuell

2. Kongresstag: virtuell

Kongressbeitrag

Mitglieder | Nichtmitglieder

Unternehmenspraxis
450 €570 €
Hochschule / Öffentlicher Dienst
225 €285 €
(Promotions-)Studierende
25 €50 €

Teilnehmer:in

Rechnungsangaben